Missionsschwestern  vom  hl.  Petrus  Claver

St. Petrus Claver Sodalität e. V.


 Teilen ist Fürsorge

In einer Zeit, in der viele Menschen mit Covid-19 infiziert oder von der Pandemie betroffen sind, brauchen die meisten von ihnen Pflege, Unterstützung und Zuwendung. Diese Umstände rufen uns wieder einmal mal auf, sich um die Bedürftigen zu kümmern. Wir leben, um das Wenige, was wir haben, mit den Armen zu teilen.

In diesen letzten Monaten war es ein Segen für uns, weil viele Menschen guten Willens unsere unscheinbare Arbeit bei den Armen und Ausgeschlossenen unterstützt haben, in dem sie uns finanziell beim Nahrungsmittel- und Hygieneartikelankauf unter die Arme gegriffen haben. Allen Unterstützern danken wir für diese mitfühlende Reaktion, die ein Zeugnis der Menschlichkeit und der Nächstenliebe ist. Das ist die beste Mission, wenn wir unsere Welt hoffnungsvoller und wärmer machen.

Mögen Sie, liebe Wohltäter, viel Freude am Teilen der Ressourcen und tiefe Geborgenheit in Gott unserem Schöpfer erfahren!

Herzliche Grüße,   Bruder Ngondwe Ponsiano, SJ,  Nairobi,  KENIA 


Vergesst die Armen nicht!


Die Coronavirus-Pandemie ist in unser aller Leben unerwartet eingetreten und hat Vieles verändert. Niemand ist sicher. Kein Land, keine Bevölkerungsgruppe.  Schlimm ist die Situation für alle Menschen, die unter der Ausgangssperre und den Beschränkungen leiden. Dramatisch ist sie für die Kranken – und zunehmend auch für die Menschen in den ärmeren Ländern. Dort bedeutet Ausgangssperre für einen Tagelöhner keinen Verdienst. Nahrungsmittel werden in vielen Ländern knapp und sind so überteuert, dass viele Menschen nichts mehr zu essen haben. Ihnen droht eine Hungersnot. Die Armen brauchen in dieser schweren Zeit unsere Solidarität. Es geht um ihre nackte Existenz.  Darum haben wir, die Missionsschwestern v. hl. Petrus Claver,  einen Hilfsfonds eingerichtet. Daraus leisten wir Hilfe, wo sie am dringendsten benötigt wird. Für Ihre Beteiligung an diesem Fonds sagen wir jetzt schon von Herzen Danke.  

Ligabank, Augsburg:    IBAN DE57 750 903 000 000 100 560        BIC: GENODEF1N05

Stichwort: „Corona-Fonds“



Täglich erhalten wir neue Hilfegesuche aus verschiedenen Ländern Afrikas, Asiens und Südamerikas. Diese werden vorerst sorgfältig von uns geprüft und nach ihrer Priorität beurteilt. Beiträge werden vorrangig für kirchlichen und religiösen Projekten geleistet. Teilweise unterstützen wir auch andere Projekte, welche von kirchlichen Organisationen durchgeführt werden, wie z. B. Straßenkinder, Wasserversorgung, ambulante Stationen usw.

Pastorale Projekte bilden den Schwerpunkt. So haben Bitten, die der Erst-Evangelisation und der Glaubens-Vertiefung dienen, Priorität bei der Verteilung von Fördermitteln.
Bei der Verteilung der übrigen Gelder, für Entwicklungsprojekte, Hunger und andere Nothilfe werden arme Gebiete und bedrängte Bevölkerungsgruppen am meisten berücksichtigt. 

Gerne leiten wir Ihre Spende an diese und ähnliche Projekte weiter.

Bankverbindung:

St.-Petrus-Claver-Sodalität,
86154 Augsburg
Ligabank Augsburg

IBAN: DE57 7509 0300 0000 1005 60 
SWIFT: GENODEF1M05